Michael Helm

Zufällig

Erzähl-Miniatur von Michael Helm

Kolja war nicht mehr jung. Kolja war nicht mehr schön. Kolja war auch nur zufällig hier. Es war stickig auf dem Platz, aber die Strickmütze trug er immer. Seine schlichte Jacke hatte er im Rettungshangar organisiert. Dort kümmerte man sich, wenn er Ruhe brauchte. Eine Zigarette ohne Gequatsche und den Stress auf der Straße. Das Bolschoi erstrahlte im Licht. Kolja sah aus einiger Entfernung hinüber. Nah genug, um die junge Frau zu betrachten. Weit genug, um nicht gesehen zu werden. Sie war jung. Sie war schön. Sie warf sich in Pose vor dem Bolschoi. Ihre Haare flogen im Wind, den ein kleiner Handventilator erzeugte. Sie lachte, sie strahlte, streckte und drehte sich in ihrem engen Kleid. Sie machte ein gutes Bild vor dem Bolschoi. Der Mann fotografierte sie mit seinem Smartphone. Hundertmal. Ein Bild für die Welt. Nein, Kolja war nicht mehr jung. Kolja war nicht mehr schön. Und während die Dame von Welt zwischen den Säulen des Bolschoi-Theaters verschwand, suchte sich Kolja eine Bleibe für die kommende Nacht. Er war ja nur zufällig hier.

Matinee in Herford über Moskau-Reise

Am Sonntag (24.11.19 | 10.30 Uhr) ist es in der Stadtbibliothek Herford wieder soweit: Matinee mit Lesung, netten Gesprächen und spannenden Themen. Auf dem Programm: Moskau – Ein literarischer Spaziergang durch Russlands Hauptstadt.

2017 war ich eingeladen, die russische Metropole zu besuchen. An der Deutschen Schule habe ich ein Leseprojekt gemacht, meine Europa-Lesung gehalten und natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, so viel wie möglich von der Stadt zu erkunden. Wie immer wird mein Blick ein sehr literarischer sein. Sie können sitzen bleiben und genießen. Keine müden Beine, kein Freizeitstress. Nur lauschen und erkunden, in der Literatur.

Ich freue mich auf Sie. Infos

mh

Bildquelle: pixabay

Leseprojekt in Moskau

Das Team, das an der Deutschen Schule in Moskau am Leseprojekt teilnahm: Zwei Tage Projektarbeit, plus Durchlauf- und Technikproben, Generalprobe und schließlich, nervös erwartet und toll umgesetzt, der Auftritt in der riesigen Schulaula voller SchülerInnen.

Es waren tolle Tage mit euch! Danke.

mh

Aus dem Block …

Brache

Freitags auf dem Block

brachliegendes land
industriebrache industriekultur museum

sitze seit monaten allein
im museum meiner literatur 
literaturbrache 
sprache bis auf weiteres geschlossen

mh

Schweigen

Keine Lesungen. Bis wann?
Fragen Sie diese Website und bleiben Sie in der Warteschleife …