Michael Helm

Heute hätte Hans Christian Andersen Geburtstag

Heute ist der Internationale Kinder- und Jugendbuchtag. Und er findet nicht zufällig heute statt. Denn am 02. April hat einer der weltweit bekanntesten Märchendichter seinen Geburtstag gefeiert. Am 02.04.1805 wurde Hans Christian Andersen geboren. Den Aktionstag gibt es bereits seit 1967. Er soll die Freude am Lesen fördern. Wer nicht schon als Kind Spaß am Lesen hatte, findet diese als Erwachsener nur noch selten.

Zu diesem doppelten Anlass heute ein Hörschnipsel, ein eher unbekanntes Märchen des großen dänischen Schriftstellers.

Hans Christian Andersen | Der Kobold und der Höker | Gelesen von Michael Helm

Hans Christian Andersen wurde am 02.04.1805 in Odense geboren und starb am 04.08.1875 in Kopenhagen. Andersen ist einer der bekanntesten Schriftsteller Dänemarks. Im Hafen Kopenhagens erinnert eine Bronzeskulptur der Kleinen Meerjungfrau an sein gleichnamiges Märchen.

Berühmt wurden viele seiner Märchen wie u.a. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern, Des Kaisers neue Kleider oder Die Schneekönigin. Auch in Theater, Film und Fernsehen sind seine Märchenerzählungen bis heute ein beliebter Stoff.

mh

Aus dem Block …

Nacht der Bibliotheken

Heute ist die „Nacht der Bibliotheken“, auch in Spenge. Ich hätte dort heute Abend Kurt Tucholsky gelesen. In C-Zeiten natürlich nicht live.

Dabei hatte ich im Dezember noch gehofft: Im März könnte doch wieder etwas gehen, vielleicht im kleinen Rahmen, vielleicht mit wenig Publikum, hinter Masken und Plexiglaswänden, oder doch ohne Gäste? Jetzt findet die Lesung auch ohne Rezitator statt. Der sitzt, wie Sie, zu Hause und liest sich selbst etwas vor.

Dafür hat die fb-Seite der „Stadt Spenge – Kultur und Stadtmarketing“ einen kleinen Auszug, einen Tucholsky-Schnipsel von mir online gestellt. (Danke dafür an Spenge und die Bücherei.)

Das Thema der Nacht der Bibliotheken ist „Einmischen“. Und Tucholsky hat sich eingemischt und würde es auch heute noch tun. Aber dazu dann später wieder mehr … live, ohne Virus, mit Publikum und Live-Einmischung meinerseits.

Wenn ich körperlich auch nicht anwesend sein werde, geistig bin ich bei Ihnen, ohne den Mut und die Hoffnung aufzugeben. Es kommen bessere Tage.

Einen herzlichen Gruß,
Ihr Michael Helm

Brache

Freitags auf dem Block

brachliegendes land
industriebrache industriekultur museum

sitze seit monaten allein
im museum meiner literatur 
literaturbrache 
sprache bis auf weiteres geschlossen

mh