Michael Helm

Gehen oder bleiben?

Hermann Kesten war ein deutscher Schriftsteller der Neuen Sachlichkeit. Mir begegnete er in den letzten Tagen immer wieder, als ich in einem Schülerprojekt über Erich Kästner sprach. Kesten war ein geschätzter Kollege und Freund Kästners. Als jüdischer Mitbürger und wegen seiner politischen Gesinnung verließ er 1933 – im Gegensatz zu Kästner – das Land und floh nach Frankreich und 1940 in die USA.

Es ergab sich eine spannende Diskussion in der Gruppe darüber, was man selbst in einer solchen Situation wohl getan hätte: emigrieren, wie Hermann Kesten, oder die innere Emigration wählen wie Erich Kästner. Eine schwierige Frage.

Hermann Kesten starb am 3. Mai 1996 in Basel.

mh

Aus dem Block …

Neu! Lesung in Gütersloh

Ich freue mich, im November das erste Mal in der Stadtbibliothek in Gütersloh zu lesen. Mit Morgennatz & Ringelstern wird es um zwei herausragende Wortakrobaten des skurrilen und verdrehten Humors gehen. Mehr dazu gibt es unter Lesungen.

Überhaupt ist es doch schön, wieder solche Ankündigungen wagen zu können.

mh

Nächste Lesung zu George Sand

Die nächste Lesung in Spenge widme ich der französischen Schriftstellerin George Sand und ihrem wohl bekanntesten Buch „Ein Winter auf Mallorca“.

22.09.21 | 19.30 Uhr | Stadtbücherei Spenge | Weitere Infos