Michael Helm

Morgen im Gerbereimuseum…

Zwei Ameisen, die wollten nach Australien reisen und ein Schnupfen auf der Terrasse, auf dass er sich (dort) ein Opfer fasse…

Morgennatz & Ringelstern
Die verdrehte Welt zweier Wortakrobaten

17.10.17 / 19.30 Uhr / Gerbereimuseum Enger / Infos»

 

Morgen Abend zur Rilke-Lesung!

Der Panther
Die Wortgemälde Rainer Maria Rilkes
Ein lyrischer Rundgang durch die Welt des Dichters

25.10.2016 | 19.30 Uhr | Gerbereimuseum | Hasenpatt 4 | 32130 Enger | Infos»

Schlendert mit mir durch eine Dichterausstellung. Macht mit mir einen Gang durch die Galerie seines Lebens und Schaffens: Gedichte wie Gemälde – Lebenswege und Räume – hier ein Zitat, dort einige Auszüge aus Briefen und Prosastücken. Nicht allein durch die vielen Gedichte des 1875 in Prag geborenen Schriftstellers betrachten wir gemeinsam Rilke, sondern auch aus der Perspektive der Künstler, die mit ihm gelebt und gearbeitet haben: August Rodin, Clara Westhoff, Paula Modersohn-Becker, Lou Andreas-Salomé. (more…)

Aus dem Block …

Nacht der Bibliotheken

Heute ist die „Nacht der Bibliotheken“, auch in Spenge. Ich hätte dort heute Abend Kurt Tucholsky gelesen. In C-Zeiten natürlich nicht live.

Dabei hatte ich im Dezember noch gehofft: Im März könnte doch wieder etwas gehen, vielleicht im kleinen Rahmen, vielleicht mit wenig Publikum, hinter Masken und Plexiglaswänden, oder doch ohne Gäste? Jetzt findet die Lesung auch ohne Rezitator statt. Der sitzt, wie Sie, zu Hause und liest sich selbst etwas vor.

Dafür hat die fb-Seite der „Stadt Spenge – Kultur und Stadtmarketing“ einen kleinen Auszug, einen Tucholsky-Schnipsel von mir online gestellt. (Danke dafür an Spenge und die Bücherei.)

Das Thema der Nacht der Bibliotheken ist „Einmischen“. Und Tucholsky hat sich eingemischt und würde es auch heute noch tun. Aber dazu dann später wieder mehr … live, ohne Virus, mit Publikum und Live-Einmischung meinerseits.

Wenn ich körperlich auch nicht anwesend sein werde, geistig bin ich bei Ihnen, ohne den Mut und die Hoffnung aufzugeben. Es kommen bessere Tage.

Einen herzlichen Gruß,
Ihr Michael Helm

Brache

Freitags auf dem Block

brachliegendes land
industriebrache industriekultur museum

sitze seit monaten allein
im museum meiner literatur 
literaturbrache 
sprache bis auf weiteres geschlossen

mh