Michael Helm

Stephen Crane (wird verschoben!)

16.03.2022 | 19:30 – 21:30 Uhr

Ort: Stadtbücherei Spenge | Poststraße 6a | 32139 Spenge | Deutschland

Eintritt: 7,- €


Die tristen Tage von Coney Island

 

— Die Lesung muss auf den 28.05.2022 (19.30 Uhr) verschoben werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Eine Kartenrückgabe ist natürlich auch möglich. Infos gibt es in der Bücherei telefonisch unter 05225 6322. —

 

Stephen Crane war Reporter, Schriftsteller und Abenteurer. Ernest Hemingway schrieb über ihn, er habe ausgezeichnete Geschichten verfasst. „Das offene Boot“ – eine von Cranes wunderbaren Erzählungen – gehört sicher zu den bedeutenden der Weltliteratur. Crane erzählt darin von einer dramatischen Rettungsaktion eines kleinen, offenen Rettungsbootes auf stürmischer See, tragisch, spannend – menschlich. Aus dieser Geschichte und anderen aus dem Band „Die tristen Tage von Coney Island“, der jüngst bei Pendragon in Bielefeld erschienen ist, wird Michael Helm bei seiner Lesung vortragen. 

Stephen Crane (1871 – 1900) war ein Wegbereiter der modernen amerikanischen Literatur. Viele seiner Geschichten sind deshalb so mitreißend, weil er als Reporter vieles davon selbst erlebt hat. Er lebte auf der Straße unter Bettlern und Kriegsveteranen, und setzte sich in seinen Texten sozialkritisch damit auseinander. Als er mit nur 28 Jahren an den Folgen einer Tuberkulose starb, war er einer der anerkanntesten Autoren seiner Generation. Seine Geschichten sind spannend, tragisch, absurd, aber auch humorvoll und immer feinsinnig beobachtet.

Mit freundlicher Genehmigung des
Pendragon Verlags, Bielefeld, (Link zum Verlag)