Michael Helm

Heinrich Heine

29.10.2014 | 19:30 – 22:00 Uhr

Ort: Gerbereimuseum | Hasenpatt 4 | 32130 Enger | Deutschland

Eintritt: 5 € | ermäßigt 3,50 €


Ein Dichter mit Ecken und Kanten
Michael Helm über Leben & Werk des nordrheinwestfälischen Schriftstellers

Er war Europäer, bevor es die EU gab. In Düsseldorf geboren, liebte er Deutschland, aber nicht ohne es kritisch zu betrachten. Er verehrte die Franzosen für ihre Freiheitsliebe. Und er war ein Dichter der Liebe, des romantischen Tons und ein witziger Spötter.

Kaum ein Dichter wurde so häufig vertont und besungen, gleichfalls verachtet und geliebt wie Heinrich Heine. Aber er ist nicht allein der Dichter der berühmten Loreley. Vor allem ist er der deutsche Autor, der ins Pariser Exil gehen musste, weil nicht nur seine Bücher in Preußen, sondern auch seine Anwesenheit dort unerwünscht waren. Ihm hätte die Verhaftung gedroht, wäre er geblieben. Trotzdem betrachtete Heine sein Deutschland, die Menschen und besonders seinen Rhein wehmutsvoll, wenn er im Pariser Exil an sie dachte. Er war der deutsche Dichter, der in Frankreich über Deutschland schrieb und in deutschen Zeitungen über die »Französischen Zustände« berichtete.

Und um diesen Heinrich Heine geht es bei der Lesung: um den Querdenker zwischen den Welten, den Verzagten, den großen Zyniker und Satiriker, der sich von keiner Zensur vorschreiben lassen wollte, wie er zu schreiben und schon gar nicht, wie er zu denken habe; um den humorvollen Heine und den politischen Dichter. Eingeordnet in den biografischen Hintergrund wird Michael Helm Gedichte und Auszüge aus Heines Werken lesen, aus den Texten eines großen Europäers.