Michael Helm

Heinrich Heine – abgesagt

10.05.2020 | 11:00 – 13:00 Uhr

Ort: Stadtbibliothek Herford | Linnenbauerplatz 6 | 32052 Herford | Deutschland

Eintritt: 9,- (incl. Begrüßungsgetränk)


„Alles dreht sich hier im Kreise“ 

Heines munter-quirliges Paris

„Paris ist nicht bloß die Hauptstadt von Frankreich, sondern der ganzen zivilisierten Welt“, schreibt der deutsche Dichter Heinrich Heine zu der Zeit, als George Sand aus Paris flieht. Die beiden waren befreundet. Heine hingegen war 1831 aus Deutschland geflohen und hatte in Paris sein munter-quirliges Domizil gefunden. Eine Zauberstadt, nannte er sie, den Hort der Revolution, die geistige Hauptstadt Europas, das Pantheon der Lebenden und seine zweite Heimat.

Heine schreibt seine wichtigsten Werke dort. Er kennt die anderen deutschen Exilanten, verkehrt mit französischen Schriftstellern und Künstlern. Und er schreibt über Paris. Für deutsche Zeitungen berichtet er über die „Französischen Zustände“, über Theaterbesuche, Museen, Menschen und Ereignisse. Er wird zu einem Mittler seiner beiden Welten.

Um sein Paris, um die Stadt seiner Zeit, aus seinen Augen betrachtet und den Blick seiner Zeitgenossen wird es bei der Lesung gehen: eine Einladung sich mitzudrehen im Kreise im schwindelerregenden Flair dieser Stadt. 

Die Matinee beginnt um 11 Uhr. Einlass und Möglichkeit zum Gespräch bei einem Begrüßungssekt gibt es ab 10.30 Uhr.