Michael Helm

Goethe & Schiller (2. Teil)

06.03.2015 | 20:00 – 22:30 Uhr

Ort: Stadtbücherei Spenge | Poststraße 6a | 32139 Spenge | Deutschland

Eintritt: 6 €


Goethe & Schiller – Eine Freundschaft?
Dreiteilige Lesung zum Leben & Werk der beiden Ausnahmedichter

15 Jahre „Zwischen den Zeilen“ in der Stadtbücherei Spenge:

Teil II – Begegnungen. Wege zweier Dichter.
Dresden – Rudolstadt – Jena – Weimar

In Rudolstadt an der Saale begegnen sich die beiden Dichter zum ersten Mal wirklich. Eine fruchtlose, ärgerliche Veranstaltung – wie beide finden – im Beisein der von Lengefeld-Schwestern. Goethe verschafft Schiller zwar die Geschichtsprofessur in Jena, persönlich näher kommen sie sich aber nicht.

Diese Zeit ist geprägt von zwei sehr unterschiedlichen Lebenswegen. Die Differenzen im Denken und Schaffen sind offenkundig. Schiller heiratet Charlotte von Lengefeld, arbeitet am Don Carlos, an seinen historischen und ästhetischen Schriften. Goethe ist im Staatsdienst. Er betreibt naturkundliche Studien, reist nach Italien, was seine künstlerische Tätigkeit entscheidend beeinflusst und arbeitet an der Iphigenie und am Tasso. Es beginnt seine Beziehung mit Christiane Vulpius.

Michael Helm schildert die Übergangszeit der beiden Dichter zur Klassik und  betrachtet sie in Leben und Werk auch im Zusammenhang ihrer sonstigen Tätigkeiten, ob als Historiker oder als Naturforscher und Politiker. Denn in all diesen Feldern wirkten sie mitgestaltend in ihrer Epoche.

Zum Dreiteiler:
Es sind zwei schillernde Namen der deutschen Literatur: Johann Wolfgang Goethe (1749-1832) und Friedrich Schiller (1759-1805). Zwei Dichter, die gemeinsam unsere Kultur geprägt haben. Vereint stehen sie wie antike Monumente vor dem Weimarer Nationaltheater. Wer den einen betrachtet, denkt auch an den anderen. Aber wie standen sie zueinander? Wie kreuzten sich ihre Lebenswege, ihre künstlerischen Ambitionen, ihre unterschiedlichen Ideenwelten? Waren sie Freunde, Kollegen oder doch Konkurrenten?

Michael Helm stellt die beiden Dichterfürsten in seiner dreiteiligen Lesung in ihrem Leben und Werk vor. Hier und dort mag das Monument etwas bröckeln, wenn das allzu Menschliche ans Tageslicht kommt, denn die beiden Herren führten beileibe kein marmornes Dasein. Begleiten Sie Michael Helm auf eine Reise in eine besondere Zeit, in das Leben dieser außergewöhnlichen Dichter und Denker.

Teil III – Zwei Klassiker. Eine Dichter-Freundschaft?
Weimar und immer wieder Weimar
24.04.2015 | 19.30 Uhr | Stadtbücherei Spenge