Michael Helm

Gilgamesch

08.05.2022 | 11:00 – 13:00 Uhr

Ort: Stadtbibliothek Herford | Linnenbauerplatz 6 | 32052 Herford | Deutschland

Eintritt:


— Wegen der aktuellen Situation werden die Gäste gebeten, sich kurz vor der Lesung nochmals über das Stattfinden der Veranstaltung zu erkundigen. Infos gibt es in der Bibliothek telefonisch unter 05221 189-8040 oder hier auf der Webseite —

 

Musikalische Lesung aus dem großen mesopotamischen Epos

 

Der Gilgamesch-Mythos spielt in Mesopotamien und erzählt die Geschichte des Königs von Uruk. Der junge Mann will seine Kräfte an den Grenzen der ganzen Welt messen. Er strebt nach Macht, Freundschaft und sogar nach Unsterblichkeit. Die uralten Fragen der Menschheit treiben ihn um. Die Abenteuer, die er bestehen muss, bringen ihn letztlich zu der Erkenntnis, das Leben und seine eigene Sterblichkeit anzunehmen. Wie sonst nur bei Homer behandelt dieses Epos die Grundlagen des menschlichen Daseins. 

 

Das Gilgamesch-Epos ist einer der ältesten Texte der Weltliteratur. Seine Geschichte geht bis ins 18. vorchristliche Jahrhundert zurück und ist auf Keilschrifttafeln in Fragmenten überliefert. Michael Helm (Rezitation), Stefan Kallmer (Klarinette) und Eren Aksahin (Oud u.a.) nehmen sich dieser uralten, spannenden Geschichte an. In ihrer musikalischen Lesung erzählen sie von Gilgamesch und seiner Freundschaft zu Enkidu, von Gilgmeschs streben nach dem Höchsten, das Menschen erreichen können und das in einer Sprache voller Rhythmik und Klang, die uns gar nicht so fremd ist.